fbpx

Zeigen Sie, dass Sie eine Marke sind

Sie brauchen neue Content-Ideen und Impulse für Ihr Business-Wachstum? Wie ich auf neue Content-Ideen komme? Indem ich in meiner Facebook-Gruppe Fragen stelle. Es ist wichtig zu wissen, was das derzeit das größte Problem Ihrer Community in Bezug auf Ihr Spezialgebiet ist. Die Antworten notiere ich mir in Trello und baue so eine Datenbank an „Schmerzpunkten“ und Bedürfnissen auf.

Dieselbe Frage stelle ich jedem neuen Kontakt, den in über Social Media kennenlerne und zum Beispiel in der Emotional Branding Facebook-Gruppe beitreten will. Zudem überblicke ich alle „google Alerts“ alle mir relevanten ausgespielten Artikel, lese sehr viel zum Thema und bin Abonnent von 3 Newsletter von verwandten Experten und erhalte E-Mail Newsletter inspirierender Coaches. Außerdem hilft es in Foren und Gruppen aktiv zu sein.

Ich finde auch neue Inspirationen bei dem Informationsdienst blendle (aktuelle News und Nachrichten über meine Themenschwerpunkte) und beobachte einige tolle authentischen Marken.Am wichtigsten ist es, regelmäßig Content zu liefern.

Da Social Media aber so viel Zeit frisst, ist Effizienz gefragt. Ich selbst plane Content in verschiedenen Kategorien, die zeitversetzt auf allen gewünschten Netzwerken nach einem vorgegebenen Muster ausgespielt werden. Und das immer nach meinen Recherchen zu Themen am Anfang des Monats. So lässt es mir genügend Spielraum kurzfristig auf Interaktionen und Beiträge zu reagieren, der grobe Fahrplan steht aber bereits vorher fest.

Für neue Blogartikel stelle ich zum Beispiel alle benötigten Social-Media-Posts für den nächsten Monat gleich mit fertig. Das Einpflegen in WordPress und im Social-Media-Tool übernehme ich dann direkte in einem Schritt.

Sind Ihre Themenideen geeignet und gut?

4 Fragen, die Sie sich vorher beantworten sollten. Prüfen Sie Ihren Ideen anhand einiger Fragen. Die beste Botschaft fühlt sich nicht an wie Marketing. Das ist die goldene Regel. Vor allem im Content-Marketing sollte das als Filter für Ihre Inhalte stehen, denn es geht nur bedingt darum, ein Produkt oder einen Service zu verkaufen. Vielmehr sollten Sie von der eigenen Idee überzeugen, in dem Sie Interessantes erzählen. Doch was ist eigentlich interessant? Das fragen sich natürlich alle jeden Tag erneut, wenn sie an Ihrem Marketing planen.

Es gibt viele gute Kampagnen, die inspirieren. Doch wichtiger als sich nur bei den Erfolgsbeispielen was abzugucken, ist es, sich ein paar essenzielle Fragen zu stellen – und sich somit selbst eine eigene Erfolgsstrategie aufzubauen. Welche Fragen das sind, erzähle ich Ihnen jetzt.

1. Löst Ihr Thema ein Problem?

Es ist die oberste Regel für jedes Unternehmen, das Erfolg haben will: Das eigene Angebot muss eine Lösung für ein Problem oder zumindest eine Antwort auf eine wichtige Frage liefern. Und genau dieser Ansatz muss auch in dem Post, in dem Beitrag und Blog-Artikel berücksichtigt werden, wenn es darum geht, die eigenen Themenideen für potenzielle Kunden interessant zu machen. Nur wenige Menschen lesen oder schauen werbliche Inhalte im Netz, um beispielsweise informiert oder unterhalten zu werden. Sie konsumieren die Inhalte in der Regel, weil sie Hilfe benötigen.

2. Ist das Thema relevant und interessieren sich potenzielle Kunden dafür?

Es geht nicht darum, nur Themen zu bearbeiten, die die breite Masse beschäftigen. Auch in einem Thema können Unternehmen sehr gut platzieren. Aber selbst da sollten Sie eine Strategie und Themen herausfinden, was die Menschen tatsächlich bewegt. Die Frage bei der Themenfindung sollte also immer auch lauten: Beschäftigen die Menschen sich damit wirklich gerne oder stellen Sie sich diese Fragen? Können Sie das mit „Ja“ beantworten, sind Sie auf dem richtigen Weg.

3. Ist Ihr Thema neu – beziehungsweise aktuell?

Die Frage nach der Aktualität ist insofern wichtig, da die Menschen im Netz von zahlreichen Informationen umgeben sind und inzwischen genau sortieren, was sie lesen. Aufmerksamkeit ist im Internet die harte Währung. Aber auch die Besucherzahlen über die Suchmaschinen spiegeln wider, ob Ihr Thema spannend ist. Ergibt eine Google-Suche, dass es zu genau der Themenidee schon über 10 Ergebnisseiten gibt, ist es gut möglich, dass das Thema bereits ausgereizt ist.

4. Wissen Sie genug über das Themengebiet, um den Menschen einen Mehrwert zu geben?

Warum schreiben Sie über dieses Thema und nicht über ein anderes? Es ist ebenso wichtig, dass Sie über das Thema so viel wissen, dass Sie den Menschen beispielsweise mit Ihrem Artikel, einem Video oder einer Grafik neue Erkenntnisse liefern und neue Aspekte herstellen. Das können exklusive Informationen sein, die Sie beispielsweise anhand eigener Erkenntnisse ermittelt haben. Das kann aber auch ein Erfahrungswert sein, den Sie über einen bestimmten Zeitraum erhalten haben.

Und nun viel Vergnügen bei Ihrer neuen Contenterstellung.

Legen Sie am Besten gleich ein neues Zeitfenster fest wann Sie den nächsten Inhalt umsetzen können.

Viele Grüße

Ihre Markenstrategin Judith Wittmann

Weitere Markenstrategien finden Sie hier: