fbpx

Emotionales Branding: Die Bedeutung der Emotionen

Emotionen spielen tagtäglich auch in der Geschäftswelt in sämtlichen Geschäftsprozessen, vor allem beim Verkauf, eine wichtige Rolle. Wir kaufen und verkaufen Werte und wir erfüllen die Werte unserer Kunden gegen Entgelt. 

Was ist also meinen Kunden wichtig? Welche meiner Leistungen passen zu den Werten meines Kunden?

Wozu sind Emotionen da?

Emotionen werden mit der Arbeitswelt meist nicht in Verbindung gebracht. Doch genau diese sind die Auslöser von Kaufentscheidungen und es ist eine Tatsache: ohne Gefühle und das bewusste Ansteuern von Emotionen gelingt erfolgreiche Kommunikation nicht. Denn unsere Informationsaufnahme wird über das limbische System (ist eine Funktionseinheit des Gehirns, die der Verarbeitung von Emotionen und der Entstehung von Triebverhalten dient) in unserem Gehirn gefiltert.

1. Emotionen sind Kommunikationssignale.

Wir brauchen sie, um Botschaften zu senden und Botschaften zu verstehen.

2. Emotionen sind Entscheidungsfaktoren.

Das limbische System des Großhirns ist für die Entscheidungen verantwortlich. Wir entscheiden uns in der Regel für etwas, was sich gut anfühlt. Emotionen werden über unser Wertesystem im limbischen System abgeglichen und über die eigenen Werte gefiltert. 97 % der Menschen sind sich ihrer Werte nicht bewusst. 70 % von dem was wir sagen sprechen wir täglich unbewusst über Werte aus und an.

Wie entstehen also Emotionen?

Ein Wert ist was uns wichtig ist, das was uns berührt! Entscheidend ist die Art der Berührung. Ein paar Beispiele dafür sind Ärger, Trauer, Angst, Freude, Zuneigung durch Sympathie und Vertrauen.

Wir verkaufen, wenn die Insula in unserem Gehirn Hauptbotenstoffe produziert, wir eine Bedeutung, einen Vorteil und einen Reiz in unserem Gehirn erfahren. Diese Entscheidungen werden über Dopamin und Oxidoxin, die Glückshormone, gefällt und bei Zuneigung und Freude produziert. Fazit: Es gibt keine Kaufentscheidung – und sehr selten Handlungen – ohne Freude oder Zuneigung.

Der Erfolgs-Weg über die Emotionen bedeutet also:

1. Bedarf wecken
2. Bedürfnis erfüllen
3. Werte erfüllen

und Sie begeistern Ihre Kunden!

Fazit: Über Emotionen werden alle Entscheidungen, Käufe und Geschäftserfolge entschieden. Erkennen Sie die Werte Ihrer Kunden und erfüllen Sie diese – und Ihre Kunden werden kaufen.

Emotionale Bindung:

Bedarf = Dopermin (Glückshormon-Ausschüttung)
Zuneigung = Werte-Erkenntnis

Ein Praxis-Beispiel z.B. Amazon:
Amazon schlägt den Käufern direkt eine Auswahl von verwandten Produkten vor, die den Käufer ebenfalls interessieren könnten. So erleichtert der Online-Händler nicht nur dem Kunden mit nur einem Klick weitere Bestellungen, sondern verkauft zusätzlich attraktive verwandte Produkte. Letztendlich geben Algorithmen das Interesse des Kunden vor und der Kunde schätzt das individuelle Verständnis und kauft weitere Produkte ein. Eine intelligente Art und Weise, eine emotionale Suchtdynamik anzuwenden.

Wie können wir herausfinden, was unseren Kunden wichtig ist?

Werden Sie Wertecoach, lernen Sie Ihren Kunden kennen und fragen Sie Ihre Kunden, was sie wollen, z.B. über Umfragen per Mail, telefonisch oder im persönlichen Kontakt.

Fazit: Wann kaufen wir?

Wir fallen Entscheidungen über emotionale Verbindungen. Kaufreiz entsteht, wenn ein Gefühl und ein Belohnungssystem entsteht. Es geht um die Verbesserung, die Belohnung und die Emotionen für den Menschen!

Weiteres zum Thema Werte finden Sie hier: Warum Werte das Fundament für Ihr Business ist